Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Gesundheit und Pflege

Pflegepersonal
Pflegepersonal

1

Solidarische Gesundheitsversicherung: Alle zahlen mit allen Einkommen ein.
Paritätische Finanzierung der Beiträge.

2

Aufwertung und gesetzliche Personalbemessung in Gesundheit und Pflege:
100 000 Pflegekräfte mehr in den Krankenhäusern.

3

Pflegevollversicherung: Alle Leistungen werden übernommen. Alle zahlen mit allen Einkommen ein, auch privat Versicherte, Beamte, Abgeordnete und Selbständige.

4

Wir wollen Krankenhäuser bedarfsgerecht finanzieren und den Personalmangel bekämpfen. Die ambulante gesundheitliche Versorgung wollen wir sowohl in den Städten als auch auf dem Land verbessern.

5

Zuzahlungen wie etwa bei Brillen und beim Zahnersatz, bei Arzneimitteln und im Krankenhaus oder bei der Physiotherapie sollen wieder gewährt werden - ohne Leistungsausschlüsse.

6

Der Einfluss der Pharmaindustrie muss zurückgedrängt werden. Medikamentenpreise wollen wir begrenzen.

7

Ambulante Versorgung in Stadt und Land verbessern – kürzere Wartezeiten!

8

Die beste Gesundheitspolitik ist die, die Gesundheit fördert und Krankheit verhindert.
Darum: Gesundheitsförderung statt Wettbewerbsdruck.

9

Wir wollen das Gesundheitswesen von Barrieren befreien - von Hindernisse beim Zugang zu Arztpraxen und Krankenhäusern aber auch von Hindernissen in der Kommunikation: Leichte Sprache und verständliche Patienteninformationen müssen selbstverständlich werden.


"Das bisschen Pflege"

Hintergrund

Das bisschen Pflege
Das bisschen Pflege

In dieser Broschüre vom September 2017 zeigt Hannah Schurian, was in der Pflege alles falsch läuft und was es für alternative Vorschläge und konkrete Forderungen es gibt.