Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Wasser ist Menschenrecht

Keine Wassersperren in Delmenhorst!

Scheinbar wurde die Wassersperre in Düsternort zunächst abgewendet. Aber Entspannung ist für die Anwohner*innen noch nicht angesagt, solange die Rechnung der SWD nicht vollständig bezahlt ist. Wir warten gespannt ab, was nun passiert.

Wasser ist ein Menschenrecht! Und dieses Recht wollen die Stadtwerke Delmenhorst einigen Anwohner*innen in Düsternort, u. a. im Bereich Königsberger Straße nehmen.

“Das ist nicht nur unmenschlich und unverantwortlich, sondern auch gefährlich! Ab morgen erwarten uns in Delmenhorst wieder über 30 Grad und jetzt wird den Bürger*innen dort das Trinkwasser genommen! Das ist eine Schande und hier muss sofort gehandelt werden.” so Edith Belz, Schatzmeisterin und Landtagskandidatin der Linken.

Auch wenn eine Notversorgung seitens der Stadtwerke gestellt wird, darf man nicht vergessen, dass dort auch alte und Menschen mit Einschränkungen leben, denen es nicht so leicht fällt, die Notversorgung zu erreichen.

Es ist nicht das erste Mal in Delmenhorst, dass Wohnungsgesellschaften die Gelder der Nebenkosten an die Versorger nicht weiterleiten. Wir erinnern uns an 2017, als 350 AnwohnerInnen im Wollepark Gas und Wasser abgestellt wurden.
Erneut werden hier unschuldige Menschen als Druckmittel benutzt, um Forderungen einzutreiben.

Das muss endlich aufhören und die Stadt ist hier in der Pflicht, dem ein Ende zu setzen.