Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt

Kreissprecherteam:


Edith Belz
Telefon 04221 4900620
Mobil    0163 6313755
Fax      04221 4900725
E-Mail: edith.belz@dielinke-nds.de

Manuel Paschke
Mobil    0163 9281027
E-Mail: manu.pasch@gmx.de

Postanschrift
Postfach 16 26 
27736 Delmenhorst

 

Die nächsten Termine

23. Oktober 2018 - 23. April 2019 | 3 Einträge gefunden
Vorstandssitzung
23. Oktober 2018 19:00 - 21:00
Die Vorstandssitzungen sind offen für die Mitglieder der Partei DIE LINKE.
Fraktionssitzung
29. Oktober 2018 17:00 - 19:00
Die Fraktionssitzungen sind öffentlich, alle Interessierten sind willkommen! Nichtöffentliche...
Sitzung, öffentlich Ratsfraktion DIE LINKE. Delmenhorst Kleiner Multifunktionsraum des CCD (Eingang Marktstraße)
Klönschnack am Dienstag Abend
13. November 2018 19:00 - 21:00
An diesem Abend möchten wir in zwangloser Runde mit allen, die gern mit uns über anstehende Themen...
 
#UNTEILBAR

Kommt nach Berlin - wir werden viele sein!

Es findet eine dramatische politische Verschiebung statt: Rassismus und Menschenverachtung werden gesellschaftsfähig. Was gestern noch undenkbar war und als unsagbar galt, ist kurz darauf Realität. Humanität und Menschenrechte, Religionsfreiheit und Rechtsstaat werden offen angegriffen. Es ist ein Angriff, der uns allen gilt.

Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden. Wir halten dagegen, wenn Grund- und Freiheitsrechte weiter eingeschränkt werden sollen.

Das Sterben von Menschen auf der Flucht nach Europa darf nicht Teil unserer Normalität werden. Europa ist von einer nationalistischen Stimmung der Entsolidarisierung und Ausgrenzung erfasst. Kritik an diesen unmenschlichen Verhältnissen wird gezielt als realitätsfremd diffamiert.

Während der Staat sogenannte Sicherheitsgesetze verschärft, die Überwachung ausbaut und so Stärke markiert, ist das Sozialsystem von Schwäche gekennzeichnet: Millionen leiden darunter, dass viel zu wenig investiert wird, etwa in Pflege, Gesundheit, Kinderbetreuung und Bildung. Unzählige Menschen werden jährlich aus ihren Wohnungen vertrieben. Die Umverteilung von unten nach oben wurde seit der Agenda 2010 massiv vorangetrieben. Steuerlich begünstigte Milliardengewinne der Wirtschaft stehen einem der größten Niedriglohnsektoren Europas und der Verarmung benachteiligter Menschen gegenüber.

Nicht mit uns – Wir halten dagegen!

Wir treten für eine offene und solidarische Gesellschaft ein, in der Menschenrechte unteilbar, in der vielfältige und selbstbestimmte Lebensentwürfe selbstverständlich sind. Wir stellen uns gegen jegliche Form von Diskriminierung und Hetze. Gemeinsam treten wir antimuslimischem Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus, Antifeminismus und LGBTIQ*- Feindlichkeit entschieden entgegen.

Wir sind jetzt schon viele, die sich einsetzen:

Ob an den Außengrenzen Europas, ob vor Ort in Organisationen von Geflüchteten und in Willkommensinitiativen, ob in queer-feministischen, antirassistischen Bewegungen, in Migrant*innenorganisationen, in Gewerkschaften, in Verbänden, NGOs, Religionsgemeinschaften, Vereinen und Nachbarschaften, ob in dem Engagement gegen Wohnungsnot, Verdrängung, Pflegenotstand, gegen Überwachung und Gesetzesverschärfungen oder gegen die Entrechtung von Geflüchteten – an vielen Orten sind Menschen aktiv, die sich zur Wehr setzen gegen Diskriminierung, Kriminalisierung und Ausgrenzung.

Gemeinsam werden wir die solidarische Gesellschaft sichtbar machen! Am 13. Oktober wird von Berlin ein klares Signal ausgehen.

#unteilbar Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung Demonstration: 13. Oktober 2018 – 13:00 Uhr Berlin

Für ein Europa der Menschenrechte und der sozialen Gerechtigkeit!
Für ein solidarisches und soziales Miteinander statt Ausgrenzung und Rassismus!
Für das Recht auf Schutz und Asyl – Gegen die Abschottung Europas!
Für eine freie und vielfältige Gesellschaft!
Solidarität kennt keine Grenzen!

Weitere Informationen hier im Internet.

Aktuelles
8. November 2016 Henning Waldeck KV Delmenhorst

Reichspogromnacht 09.11.1938

Erinnern, Gedenken, Handeln! Während der Novemberpogrome 1938 wurden vom 7. bis 13. November etwa vierhundert Menschen ermordet oder in den Tod getrieben. Am 9. auf den 10. November 1938 brannten die Synagogen. Der 9. November ist der Tag, an dem organisierte Schlägertrupps jüdische Geschäfte und Gotteshäuser in Brand steckten. Es war eine... Mehr...

 
25. August 2016 KV Delmenhorst

Das muss drin sein: Mehr Personal für Pflege und Gesundheit!

Bettentour 2016 mit Pia Zimmermann Mit einer politisch-künstlerischen Aktion hat die LINKSFRAKTION im Bundestag auf dem Delmenhorster Marktplatz für ihr Konzept für mehr Personal in der Pflege und der solidarischen Bürgerinnen- und Bürgerversicherung geworben. Dabei wurden eine Reihe von, mit Zahlautomaten versehenen, Krankenhausbetten auf... Mehr...

 
20. August 2016

Pläne für das Josef-Hospital müssen überdacht werden

Nicht nur die vielen Leserbriefe und Meinungsäußerungen von Einwohnern überzeugen DIE LINKE. Delmenhorst davon, dass die Standortentscheidung für das Krankenhaus neu überdacht werden muss.  „Auch an den Infoständen werden wir immer wieder angesprochen und treffen mit unserer Position den Nerv der Menschen,“ so Ayhan Zeytin, Kandidat für... Mehr...

 
9. August 2016

DIE LINKE. Delmenhorst reagiert auf Appell zum sozialen Wohnungsbau

Mit Sorge beobachtet auch DIE LINKE in Delmenhorst die Entwicklung auf dem Wohnungsmarkt. Im Artikel „Wohnung verzweifelt gesucht“ vom 07.08.2016 appelliert der Leiter des Gut Dauelsbergs, Helmut Blauth an die Parteien, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und dies auch im Kommunalwahlkampf zu verankern. DIE LINKE macht sich für die Aufstockung der... Mehr...

 
14. Juli 2016 Presse

Öffentliches Pressegespräch mit Pia Zimmermann

Am Donnerstag, 16. Juni 2016 war die Bundestagsabgeordnete Pia Zimmermann zu Besuch in Delmenhorst. Die Pflegepolitische Sprecherin ließ sich im Gespräch mit dem Geschäftsführer des Josef-Hospitals Delmenhorst, Breidenbach, über den Ablauf und Details der Fusion der beiden Delmenhorster Krankenhäuser informieren.... Mehr...

 
10. Juni 2016 Presse

Die Planung des Gesamtklinikums in der Innenstadt ist nicht durchdacht

Am Dienstag, dem 14. Juni, sollen die Mitglieder des Planungsausschusses über den Bebauungsplan „Josef Hospital“ abstimmen. Dieser wird dann im Verwaltungsausschuss, ohne weitere Zustimmung des Rates, beschlossen. „Die Entscheidung, das Gesamtklinikum „Josef Hospital“ in der Innenstadt zu bauen, ist nicht durchdacht und kann mit gesundem ... Mehr...

 
6. Juni 2016 Presse

DIE LINKE. Delmenhorst begrüßt die Einführung der Gesundheitskarte für Geflüchtete

„Zugang zu Gesundheitsleistungen für Geflüchtete ohne Diskriminierung und Einschränkungen sind seit langem eine Forderung der Linken“, so Hartmut Rosch, Kreissprecher der Linken in Delmenhorst. Dass die Einführung der Gesundheitskarte nun im Sozialausschuss beschlossen wurde, begrüßt DIE LINKE in Delmenhorst und ist zuversichtlich, dass diese... Mehr...

 
8. Mai 2016 Presse

8. Mai 2016 - Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus

Zum Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus erklärt  Vorstandsmitglied der Linken Delmenhorst, Ayhan Zeytin: „Vor 71 Jahren wurde die Welt vom deutschen Faschismus befreit. Wir gedenken und danken den unzähligen Menschen, die das unter Einsatz ihres Lebens ermöglicht haben. Der 8. Mai muss endlich ein gesetzlicher Feier- und Gedenktag ... Mehr...

 
1. Mai 2016 KV Delmenhorst

1. Mai 2016 in Delmenhorst

Jugend ist Zukunft, Jugend will Zukunft! In diesem Jahr gab es etwas Neues in Delmenhorst: Die Jugendverbände machen ihre eigenen Themen-Stände, Interviews und, und, und... Und natürlich gehen die Jugendlichen auch bei der Mai-Demo voran. Auf der folgenden Kundgebung gab es Interviews mit allen Beteiligten, Fragen an die Anwesenden und... Mehr...

 
23. April 2016 KV Delmenhorst

Für einen gerechten Welthandel!

Solidarität gab es jede Menge am Samstag in Hannover! Nach Schätzung von Campact waren gestern 90 000 Menschen aus allen Bevölkerungsschichten auf der Straße um ihre Meinung zu den Freihandelsabkommen CETA, TTIP und TISA deutlich zu machen. Das hat sicher alle Erwartungen übertroffen und macht klar, dass die Menschen in Deutschland Demokratie... Mehr...

 

Treffer 21 bis 30 von 81