12. Juni 2017

Sozial. Gerecht. Frieden. Für alle.

Der Bundesparteitag hat am Wochenende das Wahlprogramm für DIE LINKE auf den Weg gebracht. Es gab das umfangreichste Antragsheft aller Zeiten und teils heftige und emotionale Diskussionen.

Das Ergebnis ist ein Wahlprogramm, das wir im jetzt anstehenden Wahlkampf gut vertreten können - sicherlich in dem einen oder anderen Punkt besser oder schlechter.

Der Höhepunkt des Parteitags war die Rede von Sahra Wagenknecht. Sie machte deutlich, dass wir uns nicht auf Regierungskoalitionen einlassen können, wenn wir darin unsere Politik und unsere Standpunkte nicht umsetzen können. Damit hatte sie den Parteitag hinter sich und hat für den Wahlkampf einen klaren Kurs gesetzt!

Neben Wahlprogramm und weiteren Anträgen gab es Beiträge von internationalen Gästen wie Ertuğrul Kürkçü, einem Vertreter der HDP und Abgeordneten der türkischen Nationalversammlung. Von Malalai Joya, sie war die jüngste Parlamentarierin in Afghanistan und ist eine bekannte Friedensaktivistin in der westlichen Welt. Außerdem sprach ein Vertreter von Syriza, der griechischen Regierungspartei.
Wir bedanken uns bei allen Redner*innen und versichern ihnen die größte Solidarität.

Große Solidarität fand auch die Spendenaktion der Linksjugend ['solid] für die Berufsschüler*innen in Nürnberg, die sich der Abschiebung ihres afghanischen Mitschülers widersetzt haben. Einige der Schüler*innen sind angeklagt und einer tatsächlich in Haft wegen dieses Widerstands. Wir haben großen Respekt vor dieser Aktion und hoffen, dass trotzdem noch mehr Menschen, ob jung oder alt, bereit sind, sich gegen Abschiebungen einzusetzen.

Die Rede von Sahra findet ihr auf Youtube hier:

https://www.youtube.com/watch?v=gxAf-O1HZZA

Den Rest des Parteitags könnt ihr sicherlich an gleicher Stelle demnächst auch finden.