19. März 2015

DIE LINKE zum Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März

Alle anders – alle gleich: 

Am 21. März 1960 wurde eine friedliche Demonstration in Sharpeville in Süd-Afrika in Reaktion auf ein Gesetz über die Apartheid blutig niedergeschlagen und hat 69 Menschen das Leben gekostet. In Reaktion darauf haben die Vereinten Nationen 1966 den 21. März als “Internationalen Tag zur Überwindung von Rassendiskriminierung” ausgerufen.

Noch nie gab es in Deutschland so viele und so große Demonstrationen für kulturelle Vielfalt und gegen den Hass und die Diskriminierung von Minderheiten.

Gleichzeitig gibt es wieder mehr Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte, Moscheen und Synagogen. Populisten, Rechtsextremisten und rassistische Demonstrationen schüren Ängste und Hass gegen Flüchtlinge, Muslime, Roma, Juden und andere Minderheiten. Diese menschenfeindliche Stimmungsmache ist keine Randerscheinung und kommt auch aus der Mitte der Gesellschaft.

Der Kreisverband der Linken in Delmenhorst wird am Samstag ab 9:30 Uhr mit einem Infostand vor C&A vertreten sein um über das Thema Rassismus zu informieren. „Wir möchten mit den Menschen diskutieren und haben unter anderem ein Quiz vorbereitet um darüber ins Gespräch zu kommen,“ so Kreissprecherin Edith Belz.

<xml> </xml>