Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt

Kreissprecherteam:


Edith Belz
Telefon 04221 4900620
Mobil    0163 6313755
Fax      04221 4900725
E-Mail: edith.belz@dielinke-nds.de

Manuel Paschke
Mobil    0163 9281027
E-Mail: manu.pasch@gmx.de

 

Die nächsten Termine

23. Juli 2018 - 23. Januar 2019 | 3 Einträge gefunden
Klönschnack am Dienstag Abend
14. August 2018 19:00 - 21:00
An diesem Abend möchten wir in zwangloser Runde mit allen, die gern mit uns über anstehende Themen...
Mitgliederversammlung
21. August 2018 18:30 - 21:00
Die Mitgliederversammlungen finden immer öffentlich statt. Alle Interessierten sind willkommen!
Vorstandssitzung
28. August 2018 19:00 - 21:00
Die Vorstandssitzungen sind offen für die Mitglieder der Partei DIE LINKE.
 
Nicht alle haben Sommerpause

Gute Arbeit für alle - auch im Sommer

Millionen Menschen in Deutschland wünschen sich höhere Löhne, sichere Arbeitsplätze, weniger Stress. Sie brauchen Arbeitszeiten, die mit einem Leben mit Kindern, Familien, Freundschaften und Freizeit vereinbar sind.

Die Realität sieht für viele anders auf: Arbeit bis zur Erschöpfung und ein Lohn, der kaum bis zum Monatsende reicht. Ein Viertel der Beschäftigten arbeitet in unsicheren, prekären Arbeitsverhältnissen wie Leiharbeit, Werkverträgen, befristeter Beschäftigung, Minijobs und Scheinselbständigkeit. Prekär Beschäftigte können das eigene Leben kaum planen und sich schlecht eine berufliche Perspektive aufbauen. Sorgen um die berufliche Zukunft und Dauerstress machen krank. Trotz günstiger wirtschaftlicher Entwicklung in Deutschland bleiben Niedriglöhne, Armut und mangelnde gesellschaftliche Teilnahme für die Mehrheit der Bevölkerung eine traurige Alltagserfahrung.

Grund für diese Misere ist die Regierungspolitik, die mit der Einführung der Agenda 2010 im Jahr 2003 begann. Eine Politik der soziale Grausamkeiten, die soziale Sicherungssysteme ausgehöhlt und die soziale Spaltung vorangetrieben hat. Die Unsicherheit und die Angst vor dem Absturz wurde dadurch bis weit in die Mittelschichten hineingetragen.

DIE LINKE kämpft für einen grundlegenden Kurswechsel in der Arbeitsmarkt-, Sozial- und Wirtschaftspolitik und für ein neues Normalarbeitsverhältnis. Die Löhne müssen für ein gutes Leben und für eine Rente reichen, die den Lebensstandard im Alter sichert. Arbeit muss für alle Menschen sicher und unbefristet, tariflich bezahlt, sozial abgesichert und demokratisch mitgestaltet sein. Egal ob die Arbeit mit Laptop oder Wischmopp, im Pflegekittel oder Blaumann geleistet wird. Den gesetzlichen Mindestlohn wollen wir auf 12 Euro erhöhen. Wir wollen den Arbeitsmarkt regulieren und soziale Sicherheit schaffen: Befristungen ohne sachlichen Grund, Leiharbeit und den Missbrauch von Werkverträgen wollen wir beenden.

Aktuelles
16. April 2016

Infostand zum Thema Pflegenotstand

Am Samstag Vormittag waren wir mit einem Infostand in der Fußgängerzone vertreten. Das Thema waren der Personalmangel im Gesundheitsbereich und die daraus resultierenden Probleme. Mit einem Glücksrad konnten sich alle über die verschiedenen Aspekte informieren und eigene Eindrücke schildern. Wir wollten wissen, was die Menschen sich von... Mehr...

 
26. März 2016 Presse

Für Frieden - gegen jeden Krieg

Kundgebung in Delmenhorst am Ostersamstag Am Ostersamstag versammelten sich etwa 120 Menschen in Delmenhorst, um ein Zeichen für Frieden und gegen Kriege zu setzen. Aufgerufen haben der Türkische Arbeiterverein, DGB Stadtverband Delmenhorst, das „Breite Bündnis gegen Rechts – Delmenhorst bleibt bunt“, die Sozialdemokratische Partei... Mehr...

 
19. März 2016

Große Lücke beim Gehalt, Riesenlücke bei der Rente

DIE LINKE. Delmenhorst informiert zum Equal Pay Day Bereits seit sieben Jahren wird in Deutschland der Equal Pay Day begangen, der „Tag für gleiche Bezahlung“. 2009 betrug die Differenz zwischen den Gehältern von Frauen und Männern 23 Prozent, heute sind es... Mehr...

 
14. März 2016

Wir müssen in Niedersachsen klare Aussagen machen

DIE LINKE. Delmenhorst zu den Ergebnissen der Landtagswahlen Der Ausgang der Landtagswahlen am Wochenende ist das Ergebnis sozialer Ignoranz und Verunsicherung. Der gesellschaftliche Rechtsruck kommt nicht plötzlich und unerwartet, sondern zeigt eine Wende in Deutschland, wie wir sie in ganz Europa beobachten. Die Regierungsparteien bieten... Mehr...

 
5. März 2016

Rosen zum Internationalen Frauentag

DIE LINKE. Delmenhorst mit Infostand in der InnenstadtDer Internationale Frauentag wird stets am 8. März gefeiert. Für Frauen in der ganzen Welt ist dies ein wichtiges Datum. Clara Zetkin setzte sich 1910 auf der „Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz“ erstmals für die Einführung dieses Tages in Deutschland ein. Die... Mehr...

 
23. Februar 2016

Unterbringung von Geflüchteten darf nicht nur über Kosten entschieden werden

DIE LINKE. Delmenhorst fordert angemessene Betreuung und Hilfe zur Integration Eines ist der Verwaltung gelungen, die Kosten für die Unterbringung von Geflüchteten in den verschiedenen Unterkünften in Delmenhorst konnten kräftig nach unten gedrückt werden. Doch dies hat einen faden Beigeschmack wenn es bedeutet, dass ausgerechnet an den ... Mehr...

 
27. Januar 2016

Rechten Kräften nicht in die Hände spielen

Falschmeldungen werden gezielt verbreitet In der letzten Januar-Woche fanden zahlreiche Demonstrationen gegen Gewalt an Frauen und für „Flüchtlingsobergrenzen“ statt, so auch in Delmenhorst. Aktueller Anlass war die Falschmeldung über die  angebliche Entführung und Vergewaltigung einer 13-jährigen in Berlin. Inzwischen ist klar, dass... Mehr...

 
11. Januar 2016

Abschiebung zur Beruhigung

DIE LINKE. Delmenhorst verurteilt die Abschiebung geduldeter Asylbewerber in Niedersachsen In Deutschland wurden bis Ende November 2015 bereits doppelt so viele abgelehnte Asylbewerber abgeschoben wie im vergangenen Jahr. Erst zu Beginn dieses Jahres hatte Innenminister Pistorius verkündet, dass Niedersachsen weniger Abschiebungen wolle.... Mehr...

 
10. Dezember 2015 KV Delmenhorst

Tornado-Einsatz in Syrien - Bundesregierung vollzieht Kurswechsel

Die beiden Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Katja Kipping und Bernd Riexinger, erklären: Die Bundesregierung begeht mit der Entscheidung, deutsche Soldaten in den Krieg nach Syrien zu schicken, einen Tabubruch. Noch vor drei Wochen wäre die Diskussion über deutsche Tornados über Syrien undenkbar gewesen - sie sollte es bleiben. Der... Mehr...

 
10. Dezember 2015 Presse

Eine halbe Million Euro Unterkunftskosten von Hartz-IV-Haushalten in Delmenhorst in 2014 nicht von Jobcentern gedeckt

„Wohnen gehört zu den sozialen Grundrechten. Die Deckung der Wohnkosten von Hartz-IV-Leistungsberechtigten ist die Aufgabe der Jobcenter. Diese werden zu Lasten der Betroffenen nur unzureichend  erfüllt. Nach Auswertung von Daten der Bundesagentur für Arbeit durch DIE LINKE ergibt sich, dass auch in Delmenhorst Hartz-IV-Leistungsberechtigte... Mehr...

 

Treffer 31 bis 40 von 81